Startseite :: Kulturwege (466 Einträge) :: Virtuelle Rundgänge :: Aktuelles :: Verschollenes :: Museen :: Fotospaziergänge :: Personen
 
Fotospaziergänge in Forst (Lausitz) und Umgebung


Vom Forster Rosengarten zur Höhe 118,6 – dem höchsten Punkt der Stadt
14.03.2017 21:28 - Gerd Laeser
Im Forster Internet-Stadtportal forst-lausitz.de kann man bei Zahlen und Fakten über die Lage der Stadt Forst (Lausitz) lesen: „Die Höhenlage erstreckt sich von 63,1 m ü.n.N. bis 118,6 m ü.n.N.“. Mal abgesehen von unterschiedlichen Schreibweisen der Bezeichnung ü.n.N. für „über normal Null“ – fälschlicherweise mit „über dem Meeresspiegel“ erklärt – und der Veränderung 1993 durch die Zusammenlegung der Höhenbezugssysteme der alten und neuen Länder in der BRD (siehe Normalnull in der Wikipedia) haben wir uns als „Nichtforster“ gefragt, wo sich diese beiden Punkte denn nun eigentlich befinden könnten und wie es

Mehr lesen ...
Pestalozziplatz und Pavillon Genuss & Kunst
24.02.2017 10:23 - Gerd Laeser
Bei unserer Erkundung einer Fahrstrecke für mehrere PKW in Kolonne vom Heimatpark Weißagk ins Zentrum von Forst über Mulknitz und die frühere Örtlichkeit Mückenhain sowie – Neu Sacro – Sacro - ohne größere Linksabbiegungen bzw. Ampelkreuzungen, kamen wir im Stadtzentrum an dem herbstlich bunten Pestalozziplatz vorbei. Wir waren beeindruckt von dieser wunderbaren Stimmung trotz fehlender Sonne. Aber so ist nun mal sehr häufig im Herbst. Eigentlich wollten wir an diesem Tag ja „nur“ in den Pavillon Genuss & Kunst von Diana Podlesch, um dort für unseren Abschied als Niederlausitzer Wandergurken im

Mehr lesen ...
Spaziergänge zu unterschiedlichen Jahreszeiten im Heimatpark Weißagk
31.12.2015 10:01 - Gerd Laeser
Ende 1985 hörte das Dorf Weißagk auf zu existieren… Die durch Straßenbauarbeiten und Ausdehnung unserer Erkundungen in der deutschen und polnischen Niederlausitz im Geiste Theodor Fontanes und seiner „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ entstandene Situation brachte es seit 2009 mit sich, dass wir Niederlausitzer Wandergurken für die Zufahrt von Lübbenau in das Gebiet westlich und nördlich von Forst sowie die Fahrt zu unseren polnischen Nachbarn mehr und mehr die von der alten Forster Landstraße (L 49) abzweigende Straße über (früher Adlig) Dubrau, Gosda (mit Querung der früheren Post- und Handelsstraße Cottbus-Forst)

Mehr lesen ...
Stadtblicke - Ein Spaziergang in Forst (Lausitz) am 24. September 2015
13.11.2015 15:50 - Gerd Laeser
An diesem Tag wurde zum letzen Mal in diesem Jahr die Mittelgruft in der Stadtkirche St. Nikolai geöffnet. Grund genug, das anzusehen und den Tag bei dem wunderbaren Wetter mit einem Fotospaziergang ausklingen zu lassen. Der Spaziergang in der Innenstadt führte rund um die Stadtkirche bis etwa'Lange Brücke, Altes Amt, Frankfurter Straße und Kreishaus. Es gibt viel zu sehen in der kleinen Kreisstadt Forst (Lausitz).

Mehr lesen ...
Ein Spaziergang im Euloer Bruch
08.11.2015 15:26 - Helmut Fleischhauer
Der Euloer Bruch ist seit 1937 Naturschutzgebiet und Refugium für viele seltene und bedrohte Pllanzen- und Tierarten. In den vergangenen Jahren wurden dort Lehrpfade eingerichtet und an den Wegen weisen Schilder auf die Pflanzen- und Tierwelt hin. Ein Spaziergang dort lohnt zu jeder Jahreszeit. Wer mit dem Auto kommt, biegt an der geknickten Vorfahrt der Cottbuser Straße (B 112) in Eulo in den Meisenweg ab. Noch vor Erreichen des Naturschutzgebietes steht ein Parkplatz zur Verfügung. Von dort sind es ein paar Hundert Meter zu den Anzuchtteichen der Euloer Fischwirtschaft. Die Zucht

Mehr lesen ...
Ein Spaziergang im und um den alten Stadtpark in Forst (Lausitz)
24.09.2015 16:00 - Gerd Laeser
Der Park wurde 1831 vom Kaufmann und Major der Schützengilde Friedrich August Jänicke angelegt. Ein Denkmal erinnert an ihn am Eingang zum Park. Das 5 Hektar große Gelände war lange Zeit der einzige öffentliche Park in der Stadt. Auch ein Teich war angelegt und wurde über Kaskaden mit Wasser versorgt. Nach wie vor ist ein Spaziergang im Park lohnenswert.

Mehr lesen ...
Ein Spaziergang im Stadtpark Mitte in Forst (Lausitz)
24.09.2015 15:00 - Gerd Laeser
Ein Spaziergang im Stadtpark Mitte, dem früheren Stadtfriedhof zwischen Frankfurter Straße und Bahnhofstraße, mit einer Hauptallee, ausgerichtet wie kirchliche Bauten mit einem Langhaus in Ost-West-Richtung, also - von da, wo die Sonne aufgeht, bis da - wo die Sonne untergeht - angeleht an die Zeit, als es Osten-Süden-Westen-Norden als Bezeichnungen für die vier Haupthimmelsrichtungen noch nicht gab. Nach der Revitalisierung als mittelstädtischer Stadtpark ist dieser Hauptweg viel mehr als nur ein Durchgangsweg. Er ist eine Achse, um die sich zwar nicht alles dreht, aber von der man aus auch hier am

Mehr lesen ...