Startseite :: Kulturwege (466 Einträge) :: Virtuelle Rundgänge :: Aktuelles :: Verschollenes :: Museen :: Fotospaziergänge :: Personen
 
Kultur- und Kunstweg - Lohmühlgraben - in Forst (Lausitz)

Als Hans von Bieberstein die Stadt Forst erworben hatte, ließ er den Mühlgraben und den Lohmühlgraben anlegen. Beides war als Schutz der Stadt gedacht. Der Lohmühlgraben diente auch zum Betrieb der Lohmühle, die sich in der heutigen Kleinen Amtstraße befand. Die Mühle brannte 1866 ab und die Schuhmacherinnung, der sie gehörte, verkaufte sie an die Stadt. 1915 wurde der Lohmühlgraben verrohrt, da der Lohmühgraben nicht mehr benötigt wurde.
Heute dient er als Regenwassersammler.
Dieser Kulturweg zeigt den ehemaligen Verlauf, bei einem Spaziergang bedarf es einiger Phantasie und Vorstellungskraft.

   PDF-Datei erstellen



1: Gabelung Mühlgraben - Sorauer Straße

2: Beginn des Lohmühlgrabens - Max-Fritz-Hammer-Straße

3: Lohmühle vor dem Abriss - unbekannt - Kleine Amtstraße

4: Brücke in Richtung Altes Amt - Kleine Amtstraße

5: Verlauf im Bereich Poliklinik - Am Haag / Ärztehaus

6: Brücke vor Bau der Poststraße - ehemalige Poststraße

7: Gasse Lohmühlgraben - Max-Seydewitz-Platz

8: Uferstraße - Uferstraße

9: Brücke Cottbuser Straße - Cottbuser Str. / Uferstr.

10: Brücke Gerberstraße - Promenade / Gerbestraße

11: Brücke Lindenstraße - Promenade / Lindenstraße

12: Ende des Lohmühlgrabens - Lohmühlgraben / Mühlgraben



Copyright der Standortkarte: OpenStreetMap-Mitwirkende. Lizensiert unter der CC BY-SA-Lizenz