Startseite

17 Kulturwege
516 Einträge
mit 1785 Fotos

Aktuelles
Verschollenes
Historische Galerie

Fotos ges.: 4583

Zufallsfoto

Work – Life – Balance (wegen Vandalismus zerstört)

Werbung
Rosen & Kunst

Werbung


Verschollene Kunst und Kultur in Forst (Lausitz)

Es sind 144 Artikel in diesem Bereich
Weitere 124 Beträge sind vorhanden. Umblättern am Ende der Seite.

Wiederentdeckung von zwei verschollenen Plastiken aus dem Rosengarten
12.07.2024 20:00 - Frank Henschel
Ergänzung zu den Artikeln vom 05.09.2019 und 12.11.2019. Ein Mitglied der „AG Verschollenes“ des Forster Museumsvereins entdeckte die im April 2003 im Forster Wochenkurier und hier 2019 abgebildeten Plastiken. Sie sind heute in Privatbesitz und wurden vor der Zerstörung gerettet. Eine Zeit lang waren sie an der östlichen Seite des Pergolenhofes auf der Wehrinsel angebracht. Datierte Fotos gibt es z.B. aus 1957. Nach Einschätzung des heutigen Besitzers handelt es sich wohl ursprünglich

Mehr lesen ...
Wo ist der vierte Gedenkstein?
23.05.2024 23:00 - Frank Henschel
Diesmal geht es um die Sängereiche im alten Stadtpark. Die Eiche selbst wurde 1892 vom Männer-Gesangverein (M.G.V.) Forst anlässlich des 60.-jährigen Bestehens des Vereins gepflanzt. Der Baum war oft Treffpunkt zu Jubiläen oder Besuchen von anderen Gesangsvereinen. Ende Juli 1921 wurde die Anlage erweitert. Für die vier im 1. Weltkrieg gefallenen Sänger des Vereins (Alfred Noack, Paul Kamptz, Felix Rublack und Richard Hartmann) wurden zusätzliche Gedenksteine an die Sängereiche gelegt. Drei davon sind heute noch

Mehr lesen ...
Die vier Bronzeringe (Oberarmringe) vom Wasserwerk
02.04.2024 22:00 - Frank Henschel
Die „AG-Verschollenes“ stellte nun den 26. Steckbrief online. Diesmal geht es um vier Bronzeringe, die einst am Forster Wasserwerk gefunden wurden. Alle Objekte, zu denen Hinweise zum Verbleib gesucht werden, findet man hier: https://museumsverein-forst.de/verschollene-exponate/

Mehr lesen ...
Immer noch keine Spur von der „Nymphe“
27.01.2024 23:00 - Frank Henschel
Ergänzung zu den Beiträgen hier vom 02.01.2015 und 21.07.2016 Das Verschwinden der „Nymphe“ von der Wehrinsel ist weiterhin rätselhaft. Doch in diesem Zusammenhang taucht nun ein neuer Aspekt auf. Im Vergleich der bisher nur fünf bekannten Abbildungen stellte Thomas Engwicht Unterschiede fest. Tatsächlich fällt beim Vergleich der Vor- und Nachkriegsaufnahmen auf, dass die ältere Version deutlich stärker herausgearbeitete Brüste hatte. Auf den Nachkriegsbildern fehlen diese. Dafür sind eine oder auch zwei Haarsträhnen bis

Mehr lesen ...
Relief aus der Forster Goethe-Schule - wer erinnert sich? Betrifft die Zeit vor 1976
24.11.2023 23:00 - Frank Henschel
Das abgebildete Relief, ein Gipsabdruck mit Latexüberzug (?), 1,70 m lang und ca. 0, 30 m hoch, lag bis 1976 im Kartenzimmer der Goetheschule. Als die Schule 1976 wegen umfangreicher Umbauarbeiten mehrere Jahre schloss, kam das Relief auf einen Müllhaufen. Hier rettete es die Lehrerin Brigitte Bergmann-Pohl und bewahrte es bis 2023 auf. Sie nennt es "Die Opferung der Halbgötter" und vermutet das es einst im Gang, Nahe eines Brunnens in

Mehr lesen ...
Nach sech Jahren! Erster Forster Maybach Nachweis.
08.11.2023 23:00 - Frank Henschel
Das die Veröffentlichungen hier in der Rubrik "Verschollens" nicht umsonst sind, bewies sich gerade wieder in diesen Tagen. Vor sechs Jahren (!) fragte ein Maybach-Forscher nach Informationen und Fotos von diesen sehr seltenen Fahrzeugen, von denen zwei oder drei auch in Forst zugelassen waren. Rund 2300 Stück wurden davon in Hand gefertigt. Einer war Ende 1936 auf den Tuchfabrikant Eugen Neubarth in der Kaiser-Wilhelm-Straße 6-8 (heute Max-Fritz Hammer Straße) zugelassen. Nachfahren der

Mehr lesen ...
Wo ist die Erinnerungstafel für den Forster Ehrenbürger Gustav Jacobi?
24.08.2023 23:00 - Frank Henschel
Innerhalb des Forster Museumsvereins gibt es eine Arbeitsgemeinschaft, die sich mit verschollenem Forster Kunst- und Kulturgut beschäftigt. Aus aktuellem Anlass soll heute auf eine erst in jüngerer Zeit verschollene Erinnerungstafel für den Forster Ehrenbürger Gustav Jacobi hingewiesen werden. Diese weiße Marmortafel hing einst im Eingang der Schule bei der Feuerwehr (Hochstraße). Die Arbeitsgemeinschaft "Verschollenes" des Forster Museumsverein ist für jeden Hinweis, für jedes Gerücht usw. dankbar. Weitere Info´s auf der Grafik. Weiße Marmortafe mit

Mehr lesen ...
Eine Arbeitsgemeinschaft übernimmt nun das Thema „Verschollenes"
21.01.2023 23:30 - Frank Henschel
Was hier mit wohlwollender Unterstützung von Helmut P. Fleischhauer eher als Hobby einzelner Protagonisten begann, hat nun eine neue Qualität bekommen. Unter dem Dach des Forster Museumsverein hat sich schon im September 2021 eine „AG Verschollenes“ aus engagierten Forster Heimatforschern und Sammlern gebildet. Zum einen lässt es sich mit einem offiziellen Verein stärker an Institutionen herantreten. Zum anderen ist so ein bedeutender Wissens- und Erfahrungsschatz vereint. Aktuelle hat die „AG-Verschollenes“ einen ersten

Mehr lesen ...
Unterhaltungsgrenze Keune – Restaurierung abgeschlossen.
23.10.2022 08:00 - Frank Henschel
Im Frühjahr hatte ich an dieser Stelle um Hilfe bei der Informationssuche und Bildbeschaffung zur Unterhaltungsgrenze in Keune gebeten. In der Zwischenzeit konnte der Grenzstein restauriert und mit einer Infotafel ergänzt werden. Vor allem die örtliche Straßenmeisterei, Malermeister Jörg Pazzig und weitere Mitglieder des Museumsvereins halfen bei der Restaurierung des Steins.

Mehr lesen ...
Eine rätselhafte Porzellan-Plakette „Friedrich Passarius 27.“ Ist das die Lösung?
13.10.2022 22:15 - Frank Henschel
Am 15. November 2017 wurde diese höchst rätselhafte Porzellan-Plakette hier vorgestellt. Damals lautete die Fragen: „WELCHE BEDEUTUNG KÖNNTE DIE PLAKETTE HABEN? Wo war sie angebracht? ---------------------------- Fast fünf Jahre gab es keine Antwort oder Idee zu dieser Plakette. Doch nun sind Bilder von einem Bierkrug aus dem schlesischen Städtchen Kanth aufgetaucht. Der Porzellandeckel hat mich sehr an die Porzellanplakette von Passarius erinnert. Der Forster Ehrenbürger Friedrich Passarius war bekanntlich auch Gastwirt. Von daher liegt es durchaus nah,

Mehr lesen ...
Einst schmückten sie das Amtszimmer des Forster Oberbürgermeisters – die verschollenen Rosengarten-Gemälde von Max Heilmann
09.05.2022 12:50 - Frank Henschel
Aktualisiert im Mai 2022 „Der Kunstmaler Max Heilmann aus Frankfurt/Oder weilte 1939 in Forst und erhielt vom damaligen Oberbürgermeister Dr. Friedrich den Auftrag, zwei Gemälde von der Wehrinsel zu malen. Diese sollten der städtischen Bildersammlung zugeführt werden und als Vorlage für die Herstellung künstlerischer Postkarten dienen. Max Heilmann suchte mehrere Plätze im Rosengarten auf und begann zu malen. Als er die Ölgemälde fertig gestellt hatte, erhielt die Firma Trowitzsch & Sohn in Frankfurt/Oder

Mehr lesen ...
Die Unterhaltungsgrenze in Keune - Wer kann helfen?
04.02.2022 23:30 - Frank Henschel
Die „Unterhaltungsgrenze“ am Ortsausgang Keune ist eines der ganz wenigen verkehrstechnischen Denkmäler im Forster Stadtgebiet. In den frühen 1990 ziger Jahren wurde der Stein einmal restauriert. In den Straßenmeistereien in Forst und beim Land Brandenburg konnte man dazu aber keine Unterlagen mehr finden. Aber vielleicht weiß hier jemand, wer den Stein damals neu beschriftet hat und auf Grund welcher Vorlage. Auch gutes Fotomaterial wäre hilfreich. Aktuell ist die Geschichte und Bedeutung des Steins verloren. Die

Mehr lesen ...
Nach fast sieben Jahren wieder aufgetaucht - das Brückenmännchen von der Langen Brücke in Forst
01.02.2022 22:00 - Frank Henschel
Hier in der Rubrik "Verschollenes" nimmt das vom Bildhauer Georg Wrba erschaffene Brückenmännchen einen breiten Raum ein. Im Sommer 2015 wurde es von einem Brückenpfeiler der Langen Brücke gestohlen. Jedes Jahr wurde hier und auf anderen Medien an den Verlust der Figuar erinnert. Nun wurde die Figur in Lubsko gefunden. Darüber informierte heute das Internetportal „NAM“. In der Überschrift heißt es: Tolle Neuigkeiten! In Lubsko hat die Polizei eine antike Statue gefunden,

Mehr lesen ...
Weissagk bei Forst, Weissagk bei Vetschau, Weissag bei Calau, Weißagk bei Sonnewalde/Luckau – ein Gruppenbild mit Rätsel
30.01.2022 17:00 - Frank Henschel
Auflösung - siehe unten! Das Brandenburgische Textilmuseum in Forst hat im Oktober 2020 ein Gruppenbild mit dem „Kriegerverein“ Weißagk aus dem Jahr 1928 überreicht bekommen. Die Aufnahme stammt vom Cottbuser Fotografen Paul Mietke. Doch handelt es sich wirklich um das ehemalige Weissagk bei Forst? Es gibt einige Zweifel. So konnte bisher kein Vergleichsbild gefunden werden, dass ein ähnliches Gebäude (Gasthof?) in Weissagk bei Forst zeigt. Das Problem bei Abbildungen von Weissagk ist, dass es vier

Mehr lesen ...
Ein schöner Erfolg – Mehrere Gemälde von Georg Betcke l`Orange wieder in Forst
27.10.2021 22:30 - Frank Henschel
Erneut hat sich über die Rubrik „Verschollenes“ ein wunderbarer Erfolg ergeben. Tatsächlich haben sich auf den Artikel vom 15.12.2020 Verwandte des Künstler gemeldet. In der Folge konnte der Forster Museumsverein eine Schenkung mit mehreren Gemälden des Theater-Spielleiter (Regisseur), Schauspieler und Maler Georg Betcke l`Orange entgegennehmen. Die Schenkung ist nun Anlass, eine tiefergehende Forschung zu Betcke l`Orange zu beginnen. Ergebnisse werden wir dann im kommenden Forster Jahrbuch präsentieren. Mehr zur Scheckung steht hier: https://museumsverein-forst.de/forster-museumsverein-bekommt-wertvolle-gemaelde-geschenkt/ Foto:

Mehr lesen ...
Weiter viele offene Fragen zum Forster Löwenbrunnen und zum Bildhauer Wilhelm Peest
20.08.2021 22:10 - Frank Henschel
Am 28. Mai 2013 ist der neue Löwenbrunnen anlässlich des 100 jährigen Bestehen des Ostdeutschen Rosengarten eingeweiht worden. Doch die Rätsel um den Verbleib der 1913 aufgestellten Figurengruppe „Durstige Löwen“ vom Forster Bildhauer Wilhelm Peest sind geblieben. Schon 2011 suchte der damalige Stadtarchivar Dr. Klußmann Informationen zum Verbleib der originalen Löwen und nach Informationen zum Bildhauer Peest. Siehe Auszug Amtsblatt. Denn kurze Zeit nach der Rosen- und Gartenbau-Ausstellung (Ruga) 1913 kam die

Mehr lesen ...
Was wurde aus dem Verlag und der Druckerei E. Hoene in Forst nach 1945?
11.08.2021 10:00 - Frank Henschel
Unter dem Dach des Forster Museumsvereins hat sich eine Arbeitsgemeinschaft gebildet, die sich der Suche nach wichtigen stadthistorischen Objekten verschrieben hat. In diesem Zusammenhang versucht diese AG auf vielschichtige Weise Recherchen zu vertiefen, Ergebnisse zu dokumentieren und Rätsel zu lösen. Heute treten wir als AG zum ersten Mal mit einer Fragestellung in die Öffentlichkeit. Dabei geht es um den Forster Verlag E. Hoene. Bis 1945 war dies vermutlich der wichtigste Verlag der

Mehr lesen ...
„Strich durch die Rechnung“ mit Heinz Rühmann ist gefunden - „Rivaux de la Piste“ mit Albert Préjean. Die französische Version wird noch gesucht!
20.02.2021 20:00 - Frank Henschel
1932 drehte die UFA auf der Radrennbahn in Forst/Lausitz (Deutschland) eine Komödie mit Heinz Rühmann, die im Radsportmilieu spielt. Der Titel des Filmes lautet „Strich durch die Rechnung“ Parallel wurde eine französische Version mit dem Titel "Les Rivaux de la Piste" mit Albert Préjean in der Hauptrolle gedreht. Nach jahrelanger Suche ist es gelungen den deutschen Film in einem Moskauer Archiv zu finden. 2020 konnte dieser seltene Film wieder öffentlich gezeigt werden.

Mehr lesen ...
Suche nach einem Gedicht
04.01.2021 15:17 - Helmut Fleischhauer
Für meine 90 jährige Mama suche ich ein Lausitzer Gedicht, welches sie damals auch in der Schule gelernt haben. Einige Verse sind ihr noch bekannt. ,, Wo es Plinse gibt und scheene Worscht" und ,,Was wird der Lausitzer immer lieben...Grützwurst mit Grieben.'' Ich würde mich freuen, wenn mir da jemand weiter helfen kann. Mit lieben Grüßen K.Noack

Mehr lesen ...
Georg Betcke-l‘Orange, Schauspieler, Sänger, Regisseur und Maler – ein fast vergessener Allround-Künstler
15.12.2020 22:00 - Frank Henschel
15.12.2020 - In den letzten Wochen haben sich weitere Informationen zu Georg Betcke -l`Organge eingestellt. Da der Künstler fast gar nicht in der heimatkundlichen Literatur auftaucht, ist perspektivische ein Beitrag in einem Forster Jahrbuch geplant. Von daher werden die hier schon eingestellten Zeilen nicht weiter ergänzt um noch nicht alles zu verraten. Im Folgenden nun die 2019 begonnende Suche und erste Erkenntnisse. ------------------- Das im November 2019 auf der Forster Facebook-Seite "Wir ❤

Mehr lesen ...

Zur nächsten Seite

 
Werbung