Startseite

17 Kulturwege
515 Einträge
mit 1773 Fotos

Aktuelles
Verschollenes

Historische Galerie
Fotogalerie
Veränderungen
Fotospaziergänge

Fotos ges.: 5965

Zufallsbild

Beginn des Lohmühlgrabens

Werbung
Rosen & Kunst

Werbung


Vorheriger Beitrag   


Autorenlesungen am Brandenburgischen Textilmuseum
13.06.2022 00:05 - Frank Henschel
Frank Goyke heißt der Berliner Autor, der mit seinem historischen Kriminalroman „Hundstage“ das Brandenburgische Textilmuseum in Forst (Lausitz) besucht. Diese Lesung ist Teil einer vierteiligen
Veranstaltungsreihe am Museum, das zwar aktuell wegen Umbauarbeiten geschlossen ist, seinem Publikum jedoch weiterhin Kultur bietet.

Der vierte Roman in einer Reihe von Krimis um den überall in Brandenburg wohlbekannten Schriftsteller Theodor Fontane spielt im Jahr 1875, im August, und es ist heiß, furchtbar heiß. Dennoch begleitet Fontane seinen Freund Adolph Menzel nach Eberswalde, wo der Maler letzte
Skizzen für sein Gemälde »Das Eisenwalzwerk« anfertigen will. Der Aufenthalt in der brandenburgischen Industriestadt verläuft dann aber anders als geplant… »Goyke ist ein Meister der kunstvollen Dialoge«, schrieb die Gießener Allgemeine. »Ein reines Vergnügen!« Überzeugen Sie sich selbst. Herzlich willkommen zu einem auserlesenen Sommer!

Mitglieder des Museumsvereins sorgen für das leibliche Wohl der Gäste und bieten Kaffee und andere Getränke sowie selbstgebackenen Kuchen an.

Gefördert wird die Lesungsreihe durch den Brandenburgischen Literaturrat aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

Termin: Sonntag, 19. Juni 2022
Lesung: 15:00 Uhr
Dauer: 2 Stunden

Veranstaltungsort: Brandenburgisches Textilmuseum
Sorauer Straße 37, 03149 Forst (Lausitz)
Autor: Frank Goyke
Teilnahmegebühr: gratis

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 03562-9735-71, Julia Koppetsch oder
per E-Mail: info@textilmuseum-forst.de

Vorschau: Am 3. Juli stellt dann Lukas Rietzschel seinen Bestsellerroman „Raumfahrer“ vor und schließlich liest Uwe Rada im August aus seinem Buch „Siedichum“. Kommen Sie vorbei!


Vorheriger Beitrag   
 
Werbung