Startseite

17 Kulturwege
508 Einträge
mit 1722 Fotos

Aktuelles
Verschollenes

Historische Galerie
Fotogalerie
Veränderungen
Fotospaziergänge

Fotos ges.: 5627

Zufallsbild

Pferd und Radsportler

Werbung
Rosenkalender 2020

Werbung
Kindheit


Werbung


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag


Von der Restauration einer echten Rarität in der Niederlausitz – die Orgel von Naundorf
02.04.2019 22:00 - Frank Henschel
Pfarrer Bodo Trummer schreibt im aktuellen Gemeindeblatt „Begegnung“ April/Mai 2019 dazu:
Auf dem Weg in ein neues Klangzeitalter befindet sich die Naundorfer Orgel.
Am Fastnachtsdienstag begann der Ausbau des Instruments durch die Thüringer Firma Orgelbau Waltershausen. Sorgsam wurden alle Orgelpfeifen ausgebaut, registriert und stoßsicher verpackt. Am Aschermittwoch dann fanden auch die zum Teil sehr schweren Eichenteile ihren Weg in den Transporter. Es ist ja eine Besonderheit dieser Orgel, dass fast alle Holzteile aus Eiche gefertigt wurden. Da hatten die Würmer in den letzten 150 Jahren keine Chance. Eine besondere historische Orgel haben die Naundorfer seit Sommer 1902 in ihrer Kirche zu stehen. Am 3. Juni ist sie damals von Minden i. Westfalen aus per Bahn in die Lausitz gereist. Die alten Bahnaufkleber haben wir übrigens bei den Ausbauarbeiten wiederentdeckt 1902 hatte die Kirchengemeinde das schon gebraucht angebotene Instrument vom Orgelbaumeister Wilhelm Kummer für 700 Mark erworben. Viele Einzelspender übernahmen die Finanzierung, denn so viel Geld konnte die Gemeinde allein nicht aufbringen.
Als Besonderheit des 7registrigen Instrumentes gelten die unter den Lausitzer Meistern nicht so bekannten Flötenregister Doppelfloete 8', Fernfloete 8' und Floete amabile 4'. Das macht sie zu einem Unikat in unserer hiesigen Orgellandschaft. Der vor ein paar Jahren verstorbene Musikwissenschaftler Wolfgang Hanke aus Forst machte uns darauf aufmerksam und regte immer wieder an, das Instrument von einer versierten Firma restaurieren zu lassen.
Wir haben also über die Jahre gesammelt für die Restaurierung, derweil stiegen auch die Kosten…
Aber nun ist es so weit. Wir freuen uns auf neue wunderbare Klänge aus einem historischen Instrument, wenn dann gegen Ende September 2019 die Rückreise der aufgearbeiteten Orgel aus Waltershausen nach Naundorf glücklich erfolgt sein wird, sie wieder eingebaut wurde und frisch gestimmt ist.
Am 20. Oktober 2019 soll es ein schönes Orgelfest in der Naundorfer Kirche geben. Einzelheiten dazu werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.
Ach, leider noch eine Mitteilung: Es ist wie damals, 1902. Die Rechnung wird kommen und bezahlt werden müssen. Diesmal betragen die Kosten ca. 60.000 €. All das viele Geld haben wir noch nicht zusammen. Doch wir haben eine Hoffnung, nämlich im Herbst die Rechnung bezahlen zu können ohne Schulden mit uns herumzutragen. Dazu bitten wir Sie ganz herzlich und inständig, uns mit einer Spende zu helfen.
Danke sagt schon jetzt der Gemeindekirchenrat!

Zahlungsempfänger: Ev. Kirchenkreisverband Lausitz
Bank: Ev. Bank
BIC: GENODEF1EK1
IBAN DE61 5206 0410 0003 900150
Bei allen Einzahlungen bitte unbedingt angeben: RT 3176 ORGEL sowie Name und Anschrift des/r Einzahlenden.

Herzlichen Dank. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Pfarrer Bodo Trummer, Tel. 03562 98 31 83, mail: btrummereulo(at)gmx.de








Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag
 
Werbung