Startseite :: Kulturwege (480 Einträge) :: Virtuelle Rundgänge :: Aktuelles :: Verschollenes :: Museen :: Fotospaziergänge
 
Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag


Die verschollenen Passarius-Tagebücher – eine kleine Lücke konnte nun erneut geschlossen werden!
23.02.2018 01:00 - Frank Henschel
Der Forster Ehrenbürger Friedrich Passarius (1824-1911) hat der Nachwelt einen Schatz hinterlassen.
Tagebücher oder besser, Aufzeichnungen über das Leben in Forst im 19. Jahrhundert. Da lag das enge Stadtgebiet lediglich zwischen Mühlgraben und Lohmühlgraben und zur Stadt zählten nur 2600 Einwohner.
Die originalen Tagebücher (wohl 12 große Bände) gelten als verschollen. Doch in frühen Forster Tageblättern und anderen Publikationen sind Auszüge erschienen. MANFRED GEISLER hat vor mehreren Jahren begonnen, diese sekundären Schriften zu sammeln und zu ordnen. Seine mühevolle Forschungsarbeit mündete in zwei Heftchen, die der Museumsverein herausgab. Nun ist ein drittes Heftchen erschienen. Hintergrund ist ein weiterer Zufallsfund mit Passarius-Aufzeichnungen.
Was an den Aufzeichnungen wirklich beeindrucken ist, ist das Passarius vor allem das einfache Leben der „kleinen Leute“ dokumentiert. Wussten sie z.B., dass es üblich war, Rotkelchen in den engen Häusern zu halten. Sie sollten dort die Fliegen fangen. Oder man erfährt, wie trickreich die Forster die Sperrstunde mit dem Ende vom Bierausschank versuchten zu umgehen.
Heft Nr. 3 ist ab heute für 4 Euro im Textilmuseum zu bekommen.

An dieser Stelle nun die wiederholte Bitte:
Sollten Ihnen Informationen aber auch Schriften, Zeichnungen, Skizzen, Fotos … von und mit Friedrich Passarius unterkommen, dann melden Sie sich bitte bei:

Manfred Geisler (Forst)
Tel: 03562 - 660619
e-mail: mfgeisler@t-online.de

Lesen Sie bitte auch die älteren Beiträge vom 05.11.2017 und 14.04.2015 hier in der Rubrik „Verschollenes“

Frank Henschel
f.henschel@gmx.de




Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag
 
Werbung