Startseite

17 Kulturwege
508 Einträge
mit 1722 Fotos

Aktuelles
Verschollenes

Historische Galerie
Fotogalerie
Veränderungen
Fotospaziergänge

Fotos ges.: 5627

Zufallsbild

Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges

Werbung
Rosenkalender 2020

Werbung
Kindheit


Werbung


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag


Schon 1957 suchte das Stadtarchiv die Filme „Strich durch die Rechnung“ und die Eröffnung der RUGA 1913 mit der Landung vom Luftschiff „Hansa“ … scheinbar bis heute ohne Erfolg.
18.06.2019 22:00 - Frank Henschel
In einen alten „Wegweiser“ – Heft (Nr. 4/1957), ein früherer monatlicher Veranstaltungskalender kann man entnehmen, dass nach historischen Filmen aus Forst oder mit Bezug zur Stadt schon damals gesucht wurden.
In dem Artikel heißt es: Liebe Filmfreunde! Seit Januar diesen Jahres (1957) bietet Ihnen das Staatliche Filmarchiv der Deutschen Demokratischen Republik im Kulturhaus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft (heute Musik- und Kunstschule in der Kleinen Amtstraße) monatlich einen Archivfilm. … Am Ende des Artikels heißt es dann weiter: … Zum Schluss noch eine Bitte an alle Filmfreunde. Ist es möglich, dass sich noch Kopien alter Spiel- und Kulturfilme über unsere Heimatstadt bzw. die nähere Umgebung in Privatbesitz befinden? Vielleicht ist auch jemand noch im Besitz von Filmrollen, ohne dass man weiß um welchen Film es sich dabei handelt. Es wäre sehr zu begrüßen, wenn diese Filme bei der Redaktion des „Wegweiser“, Kleine Amtstraße 1 oder beim Stadtarchivar Herrn Behr, in der Goetheschule, abgegeben werden würden. Die Kulturkommission sucht gemeinsam mit dem Stadtarchiv alte Filme aus oder über Forst, wobei wir besonders an den Film über die Eröffnung des Rosengartens 1913 mit der Landung des Zeppelins „Hansa“ und an den teilweise auf der Rennbahn gedrehten Spielfilm „Strich durch die Rechnung“ („Um eine Nasenlänge“) mit Siegfried Arnold * und Heinz Rühmann denken. Es wäre sehr schön, wenn diese alten Filme wieder einem größeren Publikum vorgeführt werden könnten. Auch für zweckdienliche Angaben, die zur Wiederauffindung solcher Heimatfilme führen können, sind wir dankbar.
Die Suche ist auch 62 Jahre später immer noch aktuell!
* Noch eine Anmerkung zum Film bzw. zu den Filmen „Strich durch die Rechnung“ und „Um eine Nasenlänge“. Hier hat der Redakteur wohl doch etwas durcheinander gebracht. „Strich durch die Rechnung“ mit Heinz Rühmann wurde tatsächlich 1932 auf der Forster Rennbahn gedreht. Der Film „Um eine Nasenlänge“ aus 1931 mit Siegfried „Sig“ Arno (nicht Arnold wie o.g.) spielt zwar ebenfalls im Radrennfahrermilieu, hat aber nach bisherigen Erkenntnissen überhaupt keinen Bezug zu Forst und seiner Rennbahn.

Wer Hinweise zu diesen Filmen hat, wende sich bitte an:
Frank Henschel
email: f.henschel@gmx.de

oder an das Forster Stadtachiv:
Dr. Jan Klussmann
Tel.: 03562 989-114
email: j.klussmann@forst-lausitz.de

Beachten Sie auch einen älteren Beitrag zu den Filmen “Stich durch die Rechnung” und „Rivaux de la Piste“ hier in der Rubrik „Verschollenes“ http://www.kulturwege-forst-lausitz.de/inhalte/verschollen-68674.php






Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag
 
Werbung