Startseite

17 Kulturwege
515 Einträge
mit 1773 Fotos

Aktuelles
Verschollenes

Historische Galerie
Fotogalerie
Veränderungen
Fotospaziergänge

Fotos ges.: 5965

Zufallsbild

Erinnerungsbank

Werbung
Rosen & Kunst

Werbung


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag


„Froschbrunnen“ auf der Wehrinsel schwer beschädigt! Frosch gesichert! AKTUALISIERT !!
22.08.2016 17:00 - Frank Henschel
AKTUALISIERUNG EINES ÄLTEREN ARTIKELS VOM 18.08.2016.
Wie Mitte August auf einer Forster Facebook-Seite zu erfahren war, ist der „Froschbrunnen“ von der Wehrinsel schwer beschädigt worden. Die Froschfigur wurde brutal abgeschlagen.
In der Zwischenzeit haben die Recherchen von Helmut Fleischhauer folgenden Sachstand ergeben. Die Froschfigur wurde in der Nacht vom 16. zum 17. August vom Sockel abgeschlagen. Anschließend ist die Figur wieder auf dem Sockel platziert worden. Nach dem der Schaden aufgefallen ist, sicherten Mitarbeitern des Rosengartens den Korpus. Bilder dazu hier in der Rubrik "Aktuelles". Dementsprechend kann man heute nicht mehr vom Verlust der Froschfigur sprechen.
Über eine sachgerechte Reparatur wird gegenwärtig beraten.

Der Froschbrunnen gehört zu den beliebtesten Fotomotiven im Rosengarten. Er stammt noch aus der Gründerzeit der Anlage und ist somit 103 Jahre alt. Die Figur wurde vom Stuckateur Gustav Hagedorn anlässlich der RUGA 1913 geschaffen. Auf der Internetseite des Forster Rosengarten ist der Brunnen im Pergolenhof mit der Froschfigur recht romantisch beschrieben.

Froschbrunnen
Der Froschbrunnen ist ein steinerner Zeuge
vergangener Gartenbaukunst. Märchenhaft fügt er
sich in den Rosenhof im Wehrinselpark und in das
herrliche Grün der Natur ein...

Verweilen Sie, träumen Sie...
und genießen Sie das herrliche Grün und die
duftenden Rosen, bewundern Sie die herrlichen
Kletterrosen, die sich spielerisch emporranken.

... und wer weiß schon genau, ob der Frosch vielleicht nicht doch ...

Nach dem Diebstahl des Forster Brückenmännchens im Juli 2015 ist dies erneut ein höchst schmerzliches Ereignis im Zusammenhang mit einem "Forster Original".
Frank Henschel
f.henschel@gmx.de

Fotos: Madeleine Schulze
Joe Hammer bei Panoramio


Extrabild im Großformat - Hier klicken


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag
 
Werbung