Startseite

17 Kulturwege
507 Einträge
mit 1710 Fotos

Aktuelles
Verschollenes

Historische Galerie
Fotogalerie
Veränderungen
Fotospaziergänge

Fotos ges.: 5542

Zufallsbild

Schienen Schützenstraße

Werbung
Rosenkalender 2020

Werbung
Kindheit


Werbung


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag


Brachte der letzte Geschichtsstammtisch mit historischen Forster Luftbildaufnahmen den entscheidenden Tipp zur Auflösung des Jennrich Gemäldes?
27.01.2017 21:00 - Frank Henschel
Fast zwei Jahre rätselte die interessiert Öffentlichkeit, Experten und Hobbyhistoriker über den Fabrikhof, den der Forster Maler Willi Jennrich 1939 malte (siehe hier Artikel vom 29.5.2015).
Alle Verortungen scheiterten bisher. Da der Fabrikhof keinen Stadteisenbahnanschluß (Schwarze Jule) zeigt, wurden auch intensiv Objekte südlich der Eisenbahnlinie unter die Lupe genommen. Auch dort ohne Erfolg.
Nun hat eine Luftbildaufnahme, die beim gestrigen Geschichtsstammtisch im Forster Hof präsentiert wurde, neuen Schwung in die Suche von Jennrichs Fabrikhof gebracht. Ein aufmerksamer Besucher entdeckte in der hier abgebildeten Luftbildaufnahme einen hellen Giebel, der ihn stark an das rechte Haus im Jennrich Gemälde erinnert.
Und tatsächlich gibt es bis auf ein Fenster im obersten Stockwerk starke Übereinstimmungen. Auch der Baum vor dem Gebäude ist ein Indiz.
Das entdeckte Gebäude befindet sich nach Auswertung alter Stadtpläne in der sogenannten Grenadierstraße. Damals eine kleine Sackgasse mit acht Hausnummern und heute nicht mehr zu finden. Mehrheitlich taucht im Adressbuch von 1939 der Familienname Ditschke als Tuchfabrikant und im Zusammenhang mit einer Fabrik auf.
Nun gilt es mit möglichst weiteren Vergleichsfotos, die heiße Spur zur Klärung des Jennrich Gemäldes, weiter zu verfolgen.

Hilfreiche Hinweise erbittet der Autor:
Frank Henschel
f.henschel@gmx.de
mobil 0172 3759660





Bringt dieses Luftbild die Lösung bei dem Rätsel um die Darstellung im Jennrich Gemälde?

Die Dachform, die grundsätzliche Anordnung der Fenster und der Baum vor der Fabrik sind starke Indizien dafür, dass es sich um ein und das selbe Gebäude handeln könnte.


Könnte es sich bei dem Fabrikhof um die Tuchfabrik Ditschke in der Grenadierstraße handeln?


Vorheriger Beitrag    Nächster Beitrag
 
Werbung